Freiwillige Feuerwehr Fredersdorf-Vogelsdorf

Fremder Besuch im Garten

Fremder Besuch im Garten

25. Juli 2017

Es ist Sonntagmorgen. Der Duft frischer Brötchen zieht durch das Haus, die Kaffeemaschine blubbert noch, das gemütliche Familienfrühstück soll gerade beginnen, als der Alarm des Funkmeldeempfängers die Kameradinnen und Kameraden der Löschzüge Fredersdorf-Nord und Fredersdorf-Süd von ihren Familien wegruft.

"Tier in Not" ist das Alarmstichwort. Und jeder denkt sich seine Variante auf dem Anfahrtsweg zur Wache. Katze auf Baum? Reh im Zaun? Hund auf der Flucht? Waschbären oder Wildschweine?

Um so größer ist das Erstaunen, als der Einsatzleiter den ankommenden Kräften die vorgefundene Situation erklärt. Da steht ein unbekanntes Pferd im Swimmingpool des Grundstückseigentümers. Eine nicht alltägliche Situation für alle Beteiligten, die durchaus, trotz aller Ernsthaftigkeit, auch Schmunzeln hervorruft.

Aber nun gilt es das Tier aus dieser misslichen Lage zu befreien. Während die inzwischen eingetroffene Besitzerin, freudig ihr entlaufenes Tier wiederzufinden, in das Becken steigt um den Hengst zu beruhigen, beginnen die ersten Kameraden die Stromversorgung und Schlauchstrecken für den Einsatz der Wasserpumpen aufzubauen. Es müssen immerhin 60 Kubikmeter Wasser abgepumpt werden. Dabei werden keine benzinbetriebenen Pumpen eingesetzt, um das Tier nicht durch laute Geräusche in Unruhe zu versetzen.

Zeitgleich schaffen andere Kameraden vor dem Grundstück Holzplatten und Paletten heran. Es wird gesägt und gehämmert um aus dem Material im Anschluss eine Art Treppe in den Pool zu bauen. Das gelingt auch, so, dass das Tier wie selbstverständlich aus dem gut 2 Meter tiefen Becken heraussteigen kann.

Nach dem Rückbau der "Treppe" und der Technik, dem Abtransport der Paletten und der Durchführung einiger Reinigungsmaßnahmen, kann im Anschluss die Einsatzstelle verlassen werden. Am Ende ist es bereits Mittag, als jeder wieder in den Kreis seiner Familie zurückkehrt.

Wie sich herausstellte war das Tier nachts auf das Grundstück geraten und durch die Abdeckplane in den Pool eingebrochen. Für uns eine weitere von vielen unvorhersehbaren Situation, die es ideenreich und in guter Zusammenarbeit zu lösen gilt. Auch das ist es, was den Reiz der Tätigkeit bei der Freiwilligen Feuerwehr immer wieder ausmacht.